☆Rezension☆ Magisch, leicht spannend mit etwas romantik

Hexenwut - Cay Winter

Babel, eine junge Hexe die sich, obwohl ihre Familie es missbilligt mit der Dämonenebene befasst, was jedoch dazu führte das sie alleine lebt und ist somit auf sich gestellt.

 

Da Babel als Hexe magische Fähigkeiten besitzt wird sie von der Polizei und der Staatsanwaltschaft zu einem besonderen Fall hinzugezogen. 

Nun wird es ernst. Sie soll zum ersten Mal in Sachen Mord ermitteln und dann ist es auch noch ausgerechnet ein Serientäter den sie aufspüren soll ...

 

Die Suche nach dem Serienmörder gestartet sich schwieriger als sie anfangs dachte. Babel wendet dabei verschiedene Praktiken an, die einem schon fast ein Gänsehaut feeling geben.

Bei der Suche nach dem Serienmörder trift sie unter anderem auch auf andere Hexen, die ihr nicht immer alle wohlgesonnen sind. Zudem kommt, dass sie sich auch ihren eigenen Dämonen stellen muss.

 

Die Autorin Cay Winter schafft es mit ihrem leichten, flüssigen Schreibenstil den Leser in Babels Welt zu führen, schade nur, dass die Spannung nicht von Anfang bis zum Ende auf dem selben Niveau ist, sondern immer mal wieder kurz abfällt, dann aber wieder steigt.

 

Babel- Hexenwut ist der erste von zwei Teilen, welcher von der Autorin Cay Winter nicht nur voller Magie sondern auch romantischer Momente, bis hin zu rätselhaften Phasen und leichter Spannung in einem schön und Phantasievoll gestalteten Cover eingebunden ist.

 

Fazit:

Magisch, leicht spannend mit etwas romantik und unterhaltsame Stunden sind garantiert.