Ein packender und faszinierender 2.teil der Trilogie

Die Tribute von Panem: Gefährliche Liebe - Suzanne  Collins
Meine Meinung/ Fazit:
 
Ein packender und faszinierender 2.teil der Trilogie

Der 2.Teil der Panem- Trilogie geht direkt nahtlos weiter. Mit kleinen Rückblicken wird dem Gedächtnis gleich wieder auf die Sprünge geholfen.

Katniss und Peeta haben beide dank eines kleinen Tricks von Katniss die 74. Hungerspiele überlebt. Beide kehren nach Distrikt 12 zurück und leben fortan im Dorf der Sieger. Kaum zu Hause muss Katniss feststellen das nichts mehr so ist wie zuvor.
Durch ihre Handlungen in den Hungerspielen wurde Katniss und ihre Spotttölpelbrosche zum Vorbild und Symbol für den Widerstand. Dadurch wird sie auch zum Problem für's Kapitol, weil sie sie dazu zwang, Peeta und sie zum Sieger zu machen.

Auf der Tour der Sieger merken sie erst was in den Distrikten wirklich los ist. Und so entscheidet Präsident Snow sich dafür, dass es bei den anstehenden 75. Hungerspiele was ganz besonders geben soll...Diesmal sollen aus allen Sieger die es in den 74 Jahren gab, jeweils ein männlicher und ein weiblicher Tribut aus jedem Distrikt in den Spielen kämpfen. Wobei die Auswahl in Distrikt 12 nicht gerade groß ist, denn dort gab es bisher nur einen Sieger, Haymitch.
Als Haymitch als männlicher Tribut gezogen wird, meldet sich Peeta freiwillig. Und so beginnt der Kampf ums überleben aufs neue.
 
Man kommt während des Lesens kaum zum durchatmen, die Spannung bleibt von Anfang bis zum Ende aufrechterhalten und es wird einem keine Verschnaufpause gegönnt.
Die Protagonisten sind von der Autorin und ihrer Art zu schreiben so ausdrucksstark dargestellt, man erlebt und spürt die Gefühle und Emotionen selbst. Die Geschichte wird/ wirkt richtig lebendig.
Ich bin wirklich begeistert und schon gespannt wie es im 3.ten und letzten Teil der Tribute von Panem weiter geht.
Für dieses Meisterwerk gibt es von mir die volle Punktzahl.
5 von 5